Sie benutzen einen sehr alten Browser. Dadurch kann es unter Umständen zu Darstellungsproblemen kommen.
Foto: Meppener Tagespost - Petra Heidemann

Theater-AG der BBS Meppen - ein Schülerbericht

br 5. Juni 2018

zurück



Die Theater AG der BBS Meppen hat in der vergangenen Woche das Theaterstück "Das Experiment" aufgeführt. In einem Schülerbericht beschreibt Jaqueline Beer das Mitwirken an der Theater-AG aus ihrer Sicht. (Foto: Meppener Tagepost - Petra Heidemann)




Die Teilnahme an der Theater-AG war die beste Entscheidung, die ich in der 11. sowie in der 12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums getroffen habe!

Wenn man gerade von einer Schule kommt, die nicht sehr groß ist, an der man alle Schüler und Lehrer kennt, ist es schwierig, sich auf einer so großen Schule wie der BBS Meppen einzufinden. Bei der Theater-AG mitzumachen, gab mir das Gefühl von Sicherheit, weil ich etwas machen konnte, was ich an meiner alten Schule auch schon getan hatte. Ich habe bei sehr unterschiedlichen Theaterstücken mitspielen können – „Dirty Dishes“, eine Komödie, und „Das Experiment“, ein Drama. Die Schule ist zwar sehr groß und ist mir anfangs sehr fremd gewesen, aber ich konnte etwas tun, was mir bekannt war, wodurch man sich schneller einfinden konnte.

Ich habe dabei nicht nur bei zwei Theaterstücken mitgewirkt, sondern auch neue Leute kennen gelernt, bin über mich hinausgewachsen, in neue Rollen geschlüpft und hatte bei allem sehr viel Spaß. Im vorherigen Jahr spielte ich ,,Diane‘‘, in dieser Rolle war ich vor die Herausforderung gestellt, alleine auf der Bühne zu tanzen und in einer Szene plötzlich zu weinen. Vor allem in diesem Jahr wuchsen alle über sich hinaus, da das Stück „Das Experiment“ sehr anspruchsvoll war – inhaltlich und auch die Umsetzung auf der Bühne, vor allem, weil viele von uns irgendwie auch den Film im Kopf hatten. In diesem Stück spielte ich die Gefangene ,,69‘‘, die mitten im Stück zusammenbrach. Dies war eine Herausforderung für mich, da ich eigentlich Angst davor habe, mich fallen zu lassen. Doch wir haben in beiden Stücken als Team eine unglaubliche Theateraufführung auf die Beine gestellt und uns immer dabei gegenseitig unterstützt. Jeder Einzelne kann stolz auf seine Leistung sein, denn wir haben es trotz langer, anstrengender Probetage geschafft.

Außerdem konnte man seiner Kreativität freien Lauf lassen und immer seine Ideen nennen. Ich habe viel über mich und die anderen Darsteller kennen gelernt und konnte sehen, wie sich jeder einzelne entwickelt hat. Es war faszinierend zu sehen, wie jeder in seiner Rolle gewachsen ist und immer und immer besser wurde.

Die Teilnahme an der Theater-AG heißt daher für mich eine Menge Spaß, neue Menschen kennenlernen, was sehr hilfreich sein kann, wenn man neu auf der Schule ist, und etwas tun, was ich sehr gerne mache: Schauspielern. Ich bin also nächstes Jahr wieder dabei!

Jaqueline Beer (FGQ2-2)

Den Pressebericht zum Theaterstück "Das Experiment"  finden SIe hier.