Sie benutzen einen sehr alten Browser. Dadurch kann es unter Umständen zu Darstellungsproblemen kommen.

Schülervertretung

Schülervertretung 2016/2017
Schülervertretung 2016/2017

Die Schülervertretung (SV) – was ist das?

Die Schülervertretung ist das Bindeglied zwischen der Schülerschaft und den Lehrern. Sie vertritt vorrangig die Interessen der Schüler. Die SV ist also auf der einen Seite eine Anlaufstelle für Schüler, wenn diese Fragen oder Probleme haben, auf der anderen Seite aber auch Ansprechpartner für Lehrer oder die Schulleitung.

Sie gestaltet und leitet die Organisation der Schülerinteressen, nimmt in dieser Funktion an den dafür vorgesehenen Sitzungen der verschiedenen schulischen Gremien teil und veranstaltet selbst regelmäßig Sitzungen der Schülerschaft bzw. deren Vertreter.

Unsere SV macht aber noch mehr, wir sehen es als unsere Aufgabe an, das Schulleben durch die Organisation von kleineren Projekten, Aktionen, etc. zu bereichern. Durch die SV können die Schüler aktiv an der Gestaltung ihrer Schule mitwirken.

 

Mitarbeit in der SV

Die Klassenschülerschaft wählt am Anfang eines Schuljahres Klassensprecherinnen/ Klassensprecher. Diese bilden dann den Schülerrat. Aus seinen Reihen wählt der Schülerrat die Schulsprecherin/ den Schulsprecher sowie vier SV-Beratungslehrer. Des Weiteren entsendet der Schülerrat sechs Mitglieder in den Schulvorstand. Engagierte Schüler aus dem Schülerrat bilden dann den eigentlichen Kern der Schülervertretung, die sich mit folgenden Aufgaben befasst:

  • Teilnahme an SV-Sitzungen
  • Mitschüler motivieren, in der SV mitzuarbeiten
  • Infos verteilen und über die Arbeit der SV berichten
  • Teilnahme an Gesamtkonferenzen und Mitarbeit in Ausschüssen
  • Organisation und Durchführung von Schulveranstaltungen

Rechte einer SV

Die SV hat das Recht...

  • jederzeit von der Schulleitung angehört zu werden
  • Gremien, AGs, Referate und Organisationsgruppen zu bilden
  • Sitzungen abzuhalten
  • einen festen Zeitraum für die SV-Arbeit im Stundenplan zu bekommen
  • einen eigenen Raum zur Erledigung ihrer Aufgaben zu bekommen
  • ein schwarzes Brett in der Schule aufzuhängen
  • vom Schulleiter über Angelegenheiten, die von allgemeiner Bedeutung sind, informiert zu werden
  • Vorschläge für Aktionen und Projekte zu machen.