Sie benutzen einen sehr alten Browser. Dadurch kann es unter Umständen zu Darstellungsproblemen kommen.

Abschluss der Mechatroniker

sm 19. August 2015

zurück



Die abschließende Prüfung der Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim zur Ausbildung zum Mechatroniker fand traditionell in den Räumlichkeiten der Ausbildungswerkstatt auf dem Gelände der WTD 91 statt.



Das Foto zeigt die die erfolgreichen Mechatroniker mit dem Prüfungsausschuss.
Das Foto zeigt die die erfolgreichen Mechatroniker mit dem Prüfungsausschuss.

12 junge Männer und eine junge Frau haben nach ihrer Ausbildung die Abschlussprüfung bestanden.
Dabei konnten fünf Auszubildende in Absprache mit ihren Ausbildungsunternehmen (WTD 91, Fa. Brüggen) und der BBS Meppen parallel den Berufsschulunterricht im zweiten und dritten Ausbildungsjahr besuchen und somit die dreieinhalb jährige Ausbildungszeit um insgesamt ein Jahr verkürzen. Diese Möglichkeit wurde besonders qualifizierten Auszubildenden in der Vergangenheit bereits mehrfach von den Ausbildungsunternehmen und der BBS Meppen eröffnet.
In diesem Jahr entstand hierdurch allerdings eine besondere Prüfungssituation. Mit der Neugestaltung der Prüfungsverordnung für den Ausbildungsberuf Mechatroniker im Jahr 2011 wurde auch für diesen Beruf die gestreckte Abschlussprüfung eingeführt. Das bedeutet, dass der erste Teil der Prüfung die bisherige Zwischenprüfung ersetzt und schon am Ende des ersten Ausbildungsjahres stattfindet. Er zählt vierzig Prozent vom Gesamtergebnis. Die fünf vorziehenden Prüflinge gehören damit zu den bundesweit ersten Mechatronikern die dieser neuen Verordnung unterlagen. Der erste Teil fand für sie, eben wegen der Verkürzung, jedoch im zweiten Ausbildungsjahr statt. Die acht anderen Prüflinge stellten sich der Prüfung nach bisheriger Verordnung mit einer Abschlussprüfung am Ende der Ausbildungszeit.
Die Mitglieder des Prüfungsausschusses hatten darauf zu achten, dass die jeweilig richtige Verordnung bei jedem Prüfling zur Anwendung kam. Beide Verfahren lieferten gute bis sehr gute Ergebnisse, so dass am Ende des Prüfungstages 13 neuen Facharbeitern gratuliert werden konnte. Die Berufsschulabschlusszeugnisse und die Bescheinigungen über die bestandene Abschlussprüfung wurden den jungen Facharbeitern von den Mitgliedern des Prüfungsausschusses überreicht. Darüber hinaus haben fünf Prüflinge mit dem Bestehen der Prüfung und der Erlangung des Berufsschulabschlusses ebenfalls den erweiterten Sekundarabschluss I erhalten. Zwei weitere Prüflinge haben auf Grund ihrer Vorbildung mit dem Bestehen der Prüfung die Fachhochschulreife erlangt.
Der Prüfungsausschussvorsitzende Reinhard Muke wies in seiner Ansprache daraufhin, dass die neuen Facharbeiter gut gerüstet seien, sich aber immer wieder ändernden Anforderungen in der Arbeitswelt zu stellen hätten. Abschließend bedankten sich die anwesenden Berufsschullehrer für die angenehme Lernatmosphäre in der Klasse. Die ehemaligen Schüler werden unterschiedliche Wege einschlagen, einige nehmen eine Tätigkeit als Facharbeiter auf, andere werden weiterführende Schulen besuchen oder ein technisches Studium aufnehmen.

Die erfolgreichen Absolventen sind:
Klaus Boven, Daniel Brümmer, Lukas Jansen, Niko Lohmann und Sabrina Schultalbers (alle WTD 91 in Meppen), Lucas Berling (Stadtwerke Meppen), Marcel Boose (Bell Deutschland GmbH & Co. KG in Börger), Thomas Kremer (Europress Anlagen- und Maschinenbau GmbH in Lathen), Marco Bruns (Heinz Bergmann e.Kfm in Lathen), Daniel Eilers (EMS FVK-Profile GmbH in Lathen), Christopher Friese, Marwin Meemann (BRÜGGEN Oberflächen- und Systemlieferant GmbH in Herzlake), Markus Heine (Büter Hebetechnik GmbH in Meppen)