Sie benutzen einen sehr alten Browser. Dadurch kann es unter Umständen zu Darstellungsproblemen kommen.

Wasseraufbereitungssystem für die BBS Meppen

sm 19. August 2015

zurück



Die Firma "Grünbeck" - eines der renommiertesten und erfolgreichsten europäischen Unternehmen für Wasseraufbereitung - spendete jetzt den Berufsbildenden Schulen Meppen ein Wasseraufbereitungssystem im Wert von ca. 16.000 Euro.



Techniker Oliver Dreher (links), Außendienstleiter der Firma (Mitte), überreichte das Equipment jetzt dem Schulleiter Franz Egbers (rechts) und Heinrich Abeln (Dritter von links), Verantwortlicher des Labors für Versorgungstechnik.
Bei der Übergabe betonte Dreher, dass Grünbeck an einer qualitativen Ausbildung der Versorgungstechniker sowie Anlagenmechaniker gelegen sei und diese dementsprechend auch finanziell unterstützen möchte.
Sein Unternehmen sehe das als Investition in die Zukunft an, denn ein erfolgreicher Einstieg in das Berufsleben setze "gute Qualifikationen und damit eine an der Berufspraxis orientierte Ausbildung voraus", was wiederum auch zukünftig fähige Fachkräfte garantiere.
Das ist eine alte und allgemeine Erkenntnis und jedem klar, der eine Berufsausbildung absolviert. Die Berufsbildenden Schulen Meppen tragen dem selbstverständlich Rechnung und passen deshalb ständig ihr Bildungs- und Ausbildungsangebot entsprechend den Anforderungen der Arbeitswelt an.

Zunehmend problematischer gestaltet sich jedoch die Realisierung des Anspruchs der Berufsbildenden Schulen wegen der knappen Kassen der entsprechenden Schulträger, denn gerade im Bereich der Technik ist die Entwicklung so rasant, dass die nötige Erneuerung bzw. Aktualisierung der Ausstattung der Schulen kaum zu finanzieren ist. Deshalb ist man immer mehr auf ein Sponsoring von Firmen angewiesen, die in eben diesen Techniken arbeiten und produzieren. Mit dieser Spende wird das Versorgungstechniklabor der Schule um ein wichtiges Element ergänzt, da diese Technologie zunehmend relevanter wird.
Die Ausrüstung der Firma Grünbeck umfasst eine Wasserprüfeinrichtung auf Eisen und Mangan, eine Armatur zur Vollentsalzung des Heizungsfüllwassers, eine Wasserenthärtungsanlage, ein Rohrleitungsspülsystem für beispielsweise verkeimtes Trinkwasser und einen Satz Filter-Armaturen.
"Nicht nur die Fachlehrer, auch die Auszubildenden bedanken sich", meinte Schulleiter Franz Egbers, als der Vertriebstechniker der Firma Grünbeck das System überreichte. Schüler und Lehrer seien nun in der Lage, die verbesserte Wasseraufbereitung durch Anschauung und Messungen vor Ort zu demonstrieren und zu gewährleisten. Das gelte für alle vier Fachstufen, die im Labor für Versorgungstechnik ausgebildet werden.