Sie benutzen einen sehr alten Browser. Dadurch kann es unter Umständen zu Darstellungsproblemen kommen.

Wettbewerb zum autonomen Fahren im Beruflichen Gymnasium Technik

br 22. Juni 2024

zurück



Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums Technik nehmen an Wettbewerb zum autonomen Fahren teil.




Der Wettbewerb um die beste Technologie für autonomes Fahren ist weltweit in vollem Gange. Während die Vision, dass Autos uns bald vollkommen autonom chauffieren werden, hierzulande noch etwas blass erscheint, sind die USA trotz einiger Rückschläge deutlich weiter. Weltweit arbeiten viele Unternehmen mit Hochdruck an einer marktfähigen und zuverlässigen Technologie.

Die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Technik haben sich im Rahmen eines Schülerprojektes den grundlegenden Anforderungen des autonomen Fahrens gestellt. In Kleingruppen haben sie eigenständig ein Modellauto geplant, konstruiert, gebaut und programmiert. Ziel war es, ein wettbewerbsfähiges Modellauto mit selbst entwickelten Programmen so auszustatten, dass es autonom einen etwa 10 Meter langen Parcours zuverlässig bewältigen kann.

Am 14. Juni 2024 war es schließlich so weit: Der lang erwartete Wettbewerb fand in diesem Jahr an der BBS Papenburg statt. Unsere Schülerinnen und Schüler nahmen mit großer Begeisterung teil und traten gegen die Schülerinnen und Schüler der BBS Papenburg, BBS Lingen und BBS Leer an, um die Leistungsfähigkeit ihrer Autos zu demonstrieren.

Am Wettbewerbstag reisten die Schülerinnen und Schüler mit dem Zug nach Papenburg. Bei einigen war eine leichte Anspannung spürbar, denn in den letzten Wochen und Monaten hatten sie viele Stunden in die Umsetzung ihrer Fahrzeuge investiert. Nach Ankunft an der BBS Papenburg begutachteten sie die Rennstrecke und führten erste Testläufe durch. Alle Teilnehmer waren im Wettkampfmodus und wollten ihre Autos bestmöglich präsentieren. Die Fahreigenschaften wurden analysiert und hier und da Änderungen in der Programmierung vorgenommen. Jede Schule durfte ihre drei besten Fahrzeuge an den Start bringen, mit dem Ziel, den Parcours möglichst schnell und ohne Verlassen der Strecke zu durchfahren.

Obwohl keines unserer Autos im Zeitfahren den ersten Platz erreichte, waren sie dennoch eine ernstzunehmende Konkurrenz für die anderen Teilnehmer. Besonders erfreulich war, dass ein Fahrzeug unserer Schule in der Kategorie Design und Konstruktion den ersten Platz belegte.

Im nächsten Jahr werden wir mit den Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse des Beruflichen Gymnasiums Technik - Schwerpunkt Ingenieurwissenschaften - am Wettbewerb teilnehmen. Die Vorbereitungen dafür beginnen bereits zu Schuljahresbeginn.

Das Schülerprojekt zum autonomen Fahren hat nicht nur das Interesse der Teilnehmenden geweckt, sondern auch ihre Fähigkeiten in den Bereichen Elektronik, Mechanik und Programmierung erweitert. Die Schülerinnen und Schüler haben wertvolle praktische Erfahrungen gesammelt, die sie gezielt für ihre zukünftige schulische und berufliche Laufbahn nutzen können, und dabei viel Spaß und Teamwork erfahren!