Sie benutzen einen sehr alten Browser. Dadurch kann es unter Umständen zu Darstellungsproblemen kommen.

Abschluss der Medizinischen Fachangestellten

br 19. Juli 2017

zurück



Auch in diesem Jahr erhielten 21 junge Frauen nach bestandener Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Medizinische Fachangestellte (ehemals Arzthelferin) vor dem Prüfungsausschuss der Ärztekammer Niedersachsen, Bezirksstelle Osnabrück, in Meppen während einer Feierstunde ihre Prüfungszeugnisse.




Klassenlehrerin Mechthild Rosemeyer beglückwünschte die neuen MFA im Namen des Prüfungsausschusses, sie sei stolz auf ihre Prüflinge und auf deren erbrachten guten Prüfungsleistungen, zumal eine der jungen MFA ihre Prüfung vorgezogen hatte. Rosemeyer übertrug die Situation des SV Meppen auf die Probandinnen. Genau wie der Verein seien auch sie „nach hartem Training, vielen Heimsiegen und einigen Niederlagen schließlich erfolgreich gewesen“. Nachdem sich alle „manche Technik und Taktik“ angeeignet hätten, sei von ihnen in den „wichtigsten Spielen – der theoretischen Prüfung in Osnabrück und der praktischen in Meppen – eine gewaltige Leistung erbracht worden“. Und mit der Qualifizierung zur Medizinischen Fachangestellten sei nun „der Aufstieg in die nächste Liga“ geschafft, die Zeit als Auszubildende vorbei.

Die Klassenlehrerin bescheinigte allen „frischen MFA“, sie hätten „einen wunderschönen Beruf erlernt, der viel fachliche Kompetenz, viel Verantwortung und viel Einfühlungsvermögen beim Umgang mit den Patienten erfordert“. Schließlich wünschte sie den neuen Medizinischen Fachangestellten „immer das nötige Engagement und Interesse, um stets auf dem aktuellen Stand zu sein“. In der höheren Liga dürfe man im Training nicht nachlassen.

Rosemeyer überbrachte zudem herzliche Glückwünsche der Ärztekammer und überreichte in deren Namen jeder MFA eine Sektflasche mit einem Jahrgangsetikett. Darüber hinaus erhielten für besonders gute Leistungen Britta Mösker und Julia Helling eine Prämie, wobei Frau Helling eine weitere als Klassenbeste entgegennehmen konnte.

Die Arbeitnehmervertreterin Annette Wilkens verglich in ihrer kurzen Ansprache den weiteren Weg der jungen Fachkräfte mit einer Seefahrt, die trotz eventueller Fährnisse mit dem nötigen Fachwissen im Gepäck und der nötigen Kraft und Ausdauer sicher verlaufen werde.

Die Ausbildung beendeten erfolgreich:

Ann-Kathrin Bürsken, Dr. Ostendorf&Bohlen, Haren; Huda El Zein, Dres. Nürenberg, Meyer und Rys, Meppen; Alina Ferrari, Gemeinschaftspraxis Kuba und Kahrs, Twist; Karina Flor, Ärzte Zentrum Holthausen Biene; Mareike Gels, Gemeinschaftspraxis Tiehen, Haren; Julia Helling und Kathrin Hemelt, Dr. Chwallek, Haselünne; Vera Kaiser, MVZ-Haren; Sophie Knurbein, Dr. Hacke, Meppen; Ann-Kathrin Krüssel, Dres. Middelberg, Tieke und Klukkert, Meppen; Sabrina Menke, Dr. Jung, Twist; Britta Mösker, Dres. Sievert, Meppen; Sarah Olthoff, Dr. Schmidt-Lampe, Meppen; Julia Rosken, Stefanie Schönhals und Verena Schröder, Krankenhaus Ludmillenstift, Meppen; Julia Schulte, Dr. Schnellen, Haselünne; Vanessa Schwenen, Dr. Eilermann, Meppen; Anja Tengen und Lorena Wevers, Dres. Lange, Oesterreicher u.a., Meppen und Verena Wilken, Dres. Bokelmann und Wichmann

Bild: Die Absolventinnen mit Mitgliedern des Prüfungsausschusses.

H.May